Lesezeit 15 min

|

Zell Harmonie - Basis

|

Autophagie –
Der körpereigene Recyclingprozess

DNA mit menschlichen Umriss

Autophagie ist der natürliche Reinigungsprozess des Körpers. Alte oder beschädigte Zellen werden dabei in ihre Bestandteile zerlegt und als neues Zellmaterial verwendet. Studien berichten über Wirkungen im Bereich Immunsystem, Anti-Aging und sogar in der Krebstherapie [1].

In diesem Artikel beantworten wir folgende Fragen. Was ist Autophagie? Wie funktioniert der Prozess? Wie kannst Du die Autophagie aktivieren? Welche Nebenwirkungen und Risiken sind vorhanden?

Was ist Autophagie?

Yoshinori Ōsumi
@Akiko Matsushita/Kyodo News, via Associated Press

Autophagie ist der körpereigene Recyclingprozess. Dabei werden beschädigte oder alte Zellen in ihre Bestandteile zerlegt und erneut verwendet. Somit ist der Körper in der Lage seine eigenen Zellen zu erneuern [2].

Übersetzt aus dem altgriechischen bedeutet „Auto“ selbst und „phagy“ verzehren. Dementsprechend lautet die wörtliche Übersetzung „sich selbst verzehrend“.

Bekannt wurde der körpereigene Recyclingprozess durch den Zellbiologen Yoshinori Ōsumi. 2016 hat er für seine Forschungen daran den Nobelpreis der Medizin gewonnen [3].

Anzeige
Zell Harmonie

Die All-in-One Lösung für Dich. Mit dem 4-Phasen-Konzept unterstützt Zell Harmonie Deinen Körper bis in die Zellen.

Zell Harmonie Dose

Yoshinori Ōsumi hat anhand von Hefezellen nachgewiesen, dass die Autophagie eine zentrale Rolle im Bereich der Zellerneuerung spielt.

Autophagie ist der körpereigene Recyclingprozess der Zellen. 2016 hat Yoshinori Ōsumi den Nobelpreis der Medizin dafür erhalten.

Wie funktioniert die Autophagie?

Autophagie erklärt
@The Healthy Body

Der Köper schätzt seine Ressourcen und geht mit ihnen sehr sorgfältig um. Deshalb recycelt er defekte Zellbausteine und verwendet sie neu. Das Zellrecycling findet in einer festen Schrittabfolge statt [4,5].

  1. Der Körper gibt ein Signal an die Zelle, welches die Autophagie aktiviert.
  2. Anschließend wird die verbrauchte oder defekte Zelle von einer doppelschichtigen Membran umschlossen.
  3. Die umschlossene Zelle ist jetzt eine Zellorganelle (Autophagosom) und zum Abbau bereit.
  4. Nun verbindet sich die Zellorganelle mit den Verdauungsenzymen (Lysosom).
  5. Zum Schluss zerlegen die Verdauungsenzyme (Lysosom) die Zelle in ihre einzelnen Bestandteile.

Die abgebauten Zellbestandteile werden anschließend wieder verwendet. Unter anderem als Nährstoffe oder für den Aufbau neuer Zellen [2]. Deine Zellen können aber auch noch auf anderer Art gestärkt werden, wie genau erfährst in folgendem Artikel:

Der Prozess der Autophagie findet in einer festen Reihenfolge statt und besteht aus 5 Schritten. Am Ende ist die Zelle in ihre Bestandteile zerlegt.

Gesundheitliche Vorteile

Forscher bringen Autophagie mit vielen gesundheitlichen Auswirkungen in Verbindung. Jedoch wurden die Studien oftmals nur im Reagenzglas durchgeführt.

Folgend sind wissenschaftlich fundierte Auswirkungen der Autophagie zusammengefasst.

Anti-Aging

Durch den Schutz des zellulären Gleichgewichtes im Körper ist die Autophagie entscheidend am Alterungsprozess und den damit verbundenen Krankheiten beteiligt [6].

In Studien wurde die angeregte Autophagie als grundlegender Mechanismus für die Aufrechterhaltung des Herz-Kreislauf-Systems im Alter identifiziert [7,8].

Auch Herzerkrankungen treten mit dem Altern häufiger auf. Diese entstehen durch die Zunahme des Zellvolumens (Hypertrophie), die Überaktivitäten des Bindegewebes (Fibrose) oder eine Anhäufung von fehlgefalteten Proteinen.

Durch die „Qualitätskontrolle“ der Zellen kann die Autophagie einigen Symptomen eines alternden Herzens entgegenwirken [9].

In einer weiteren Studie wurde der kosmetische Effekt auf die Haut untersucht. Das Ergebnis war eine signifikante Zunahme der Hautelastizität nach 4 und 8 Wochen [10].

Aufgrund der großen Bedeutung im Prozess der Zellreinigung wird angenommen, dass es den Alterungsprozess verlangsamen könnte [6].

Durch das recyceln von alten Zellen kann sich die Autophagie positiv auf das biologische Alter auswirken.

Krebs

Doktor spricht mit Patient an einem sonnigen Tag

Die Autophagie nimmt mit zunehmendem Alter ab. Dadurch können sich Zellen vermehren, die nicht funktionieren oder Schaden anrichten. Das ist die Vorgehensweise von Krebszellen [11].

Bei einer aktuellen Studie aus dem Jahr 2021 wurden 29 Krebspatienten ein Autophagie-Anreger (ABTL0812) in verschiedenen Dosierungen verabreicht. In vorläufigen Beobachtungen stellten die Forscher eine Antitumor-Wirksamkeit fest [12].

Andere Studien kommen jedoch zu dem Ergebnis, dass die Autophagie ein zweischneidiges Schwert in der Krebstherapie ist. Was bedeutet das [13]?

Einerseits kann sie dazu beitragen, die Entwicklung der Krebszellen zu hemmen. Andererseits kann sie die Ausbreitung der Krebszellen verstärken. Das ist jeweils von dem Stadium des Tumors abhängig [14].

Bis eine mögliche Therapieform mithilfe der Autophagie für Krebspatienten entsteht, sind weitere Studien erforderlich.

Die Autophagie kann in der Krebstherapie ein zweischneidiges Schwert. Bis eine potenzielle Therapieform entsteht, müssen noch mehr Studien durchgeführt werden.

Andere Vorteile

Autophagie wird im Labor getestet.

Ein wissenschaftlicher Artikel aus dem Jahr 2020 beschäftigt sich mit dem Schutz der Leberzellen durch Autophagie im Bezug auf Drogen- und Alkoholkonsum [15].

Anzeige
Natürlich Gesund

Stärkt deine Zelle auf außergewöhnliche Weise mit dem 4-Phasen-Konzept!

1. Zellreinigung (Autophagie)
2. Zellaufbau (Aminopattern)
3. Zellschutz (Telomere)
4. Stressausgleich (Adaptogene)

Ebenso könnte sie bei einer Lebererkrankung, wie der Wilson-Krankheit, akuten Leberschäden oder Fettlebererkrankungen, eine wichtige Rolle spielen [16].

Darüber hinaus gibt es vielversprechende Daten bei verschiedenen Erkrankungen des Nervensystems [17].

Inzwischen gibt es sehr viele Studien zu den Auswirkungen der Autophagie auf Zellen.

Autophagie kann viele verschiedene positive Effekte auf den Körper haben.

Autophagie aktivieren

Eine Zelle die grade von der Autophagie abgebaut wird mit der Frage: Wann ist die Autophagie aktiv?
@The Healthy Body

Generell findet im Körper immer der Prozess der Autophagie statt. Dennoch ist die Aktivität unter normalen Umständen nur gering. Verschiedene Faktoren können allerdings dazu beitragen den Prozess anzuregen [4].

Ein ausschlaggebender Faktor sind Stresssituationen für die Zellen. Hier ist zwischen positivem und negativem Stress zu unterschieden.

Negativer Stress für die Zelle wir durch oxidativen Stress, Entzündungen, Infektionen oder einem niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut verursacht. Diese Zustände sind nicht erstrebenswert und können bis zu dem Zelltod (Apoptose) führen [18].

Positiver Stress für die Zellen kann durch Sport oder verminderte Nahrungsaufnahme entstehen. Darüber hinaus können verschiedene Lebensmittel die Autophagie anregen [19,20,21].

Darüber hinaus gibt es Heilpflanzen, die den negativen Stress im Körper ausgleichen. Diese Pflanzen werden Adaptogene genannt. Wir haben in dem Blogartikel “10 natürliche Helfer gegen Stress” die besten Adaptogene studienbasiert vorgestellt.

Autophagie findet im Körper immer statt. Jedoch können bspw. Stresssituationen für Zellen die Autophagie im Körper verstärken.

Intervallfasten

Intervallfasten 16/8 Konzept

Forscher sind sich einig, dass bei einem konstant niedrigen Insulinspiegel (Zuckerspiegel) die Autophagie aktiver ist. Durch den niedrigen Insulinspiegel bekommt der Körper das Signal, seine eigenen Energiereserven zu verbrauchen [22].

Zunächst werden dabei die Glukosespeicher in den Muskeln und in der Leber mobilisiert. Anschließend wird Energie aus den Fettzellen geschöpft.

Bleibt nun das Insulin im Blut weiterhin niedrig, werden alte und defekte Zellstrukturen in unserm Körper abgebaut und zu Nährstoffen umgewandelt [20].

Wissenschaftler sind sich zum jetzigen Zeitpunkt unschlüssig darüber, wie lange der Körper ohne Nahrung auskommen sollte, damit der Autophagieprozess in Kraft tritt.

Einige sagen, dass Intervallfasten mit 14 bis 16 Stunden Nahrungsstopp ausreichend ist. Andere sagen, dass erst nach 72 Stunden der Prozess tatsächlich abgeschlossen sei [23,24].

Ebenso kann eine ketogene Ernährungsweise (wenig Kohlenhydrate) die Autophagie im Körper verstärken [25].

Bei einem niedrigen Insulinspiegel ist die Autophagie im Körper aktiver. Deshalb kann durch Intervallfasten das Zellrecycling im Körper angeregt werden.

Bewegung

Autophagie durch Sport

Bewegung ist eine gesunde Form von Stress für den Körper, ähnlich wie das Fasten.

Studien zeigen, dass Sport im Gehirn und in zahlreichen Organen, welche an der Stoffwechselregulierung beteiligt sind, die Autophagie anregt.

Mäßige bis starke körperliche Betätigung sind für die Aktivierung von Vorteil. Abgesehen davon hat Sport eine positive Wirkung auf das Herz, die Stimmungsregulierung und Langlebigkeit [26].

Eine weitere Studie zeigt, dass intensives und langes Training keinen Einfluss auf den körpereigenen Recyclingprozess hat. Vielmehr sind Anzeichen von Zellschäden zu beobachten, was zu einer Degeneration der Muskelfasern führt [27].

Bewegung ist positiver Stress für den Körper. Abgesehen von den vielen positiven Eigenschaften konnte durch Bewegung eine erhöhte Autophagieaktivität beobachtet werden.

Spermidin

@The Healthy Body

Spermidin ist ein natürlicher Stoff, der vom Körper selbst hergestellt wird. Er ist dafür bekannt den Autophagieprozess im Körper anzuregen. Erstmals wurde Spermidin in männlichen Samen gefunden und erhielt deshalb seinen Namen [28].

Bei Menschen mit zunehmendem Alter sinkt der Spermidinspiegel, da sich die körpereigene Spermidinherstellung verringert [28].

Anzeige
Zell Harmonie

Willst Du auch Deine Zellen – und somit Deinen gesamten Körper – auf natürliche Weise stärken?

Dann ist Zell Harmonie, was Du gesucht hast!

Forscher haben beobachtet, dass eine erhöhte Spermidineinnahme bei älteren Menschen eine positive Auswirkung auf die Gedächtnisleistung hat [29].

Ebenso wurde in einer Langzeitstudie (20 Jahre) mit insgesamt 829 Teilnehmern ermittelt, dass spermidinreiche Ernährung mit einer erhöhten Lebenserwartung verbunden ist. Beobachtet wurde eine Verringerung des Sterblichkeitsrisikos, die mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 5,7 Jahren vergleichbar ist. Während der gesamten Studie haben die Probanden keine hoch dosierten Spermidin-Präperate eingenommen [30].

Die Autophagie wird durch Spermidin angeregt. Genügend Spermidin kann ganz leicht über die Nahrung aufgenommen werden. Hochdosierte Spermidin-Präperate sind nicht notwendig.

Ausgewählte Ernährung

Grundsätzlich gilt, dass die Basis für jeden gesunden Körper eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist.

Stoffe wie Spermidin oder Resveratrol können die Autophagie zusätzlich anregen. Sie sind in vielen Nahrungsmitteln zu finden und müssen nicht hochdosiert supplementiert werden [7,31].

Die folgende Liste zeigt Nahrungsmittel mit hohem Spermidin- und Resveratrolgehalt [32,33].

Nahrungsmittel mit Spermidin Nahrungsmittel mit Resveratrol
1. Sojabohnen (gekocht) 1. Rotwein
2. Grüne Erbsen 2. Traubensaft
3. Birnen 3. Heidelbeeren
4. Pilze 4. Erdbeeren
5. Kürbiskerne 5. Erdnüsse
6. Brokkoli 6. Johannisbeeren
7. Blumenkohl 7. Cranberrys
8. Käse

Eine ausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass genügend Spermidin sowie Resveratrol für die Stärkung der Autophagie vorhanden sind.

Erholsamer Schlaf

Gesunder Schlaf-Wach-Rhytmus

Eine erholsame Nachtruhe bietet optimale Voraussetzungen für die Autophagie. Melatonin ist ein vom Körper hergestelltes Hormon und sorgt für einen guten und erholsamen Schlaf.

Erholsamer Schlaf spielt aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften eine wesentliche Rolle bei der Regulierung der Autophagie, denn er schützt diese vor freien Radikalen [34].

Für eine gute Schlafhygiene gibt es verschiedene Maßnahmen:

  1. Ein gleichmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus
  2. Nachts die Augen gegenüber blauem Licht (eine Blaulichtbrille hilft) abschirmen
  3. Die Raumtemperatur im Schlafzimmer kühl halten (16° – 21° C)
  4. Das Zimmer weitgehend abdunkeln

Erholsamer Schlaf wirkt regulierend auf deinen Körper und ist essenziell für die körperliche und mentale Gesundheit. Auch die Autophagie profitiert von einer guten Nachruhe.

Nebenwirkungen und Risiken

Die Autophagie ist ein lebenswichtiger Prozess im Körper. Durch sie werden alte und defekte Zellbestandteile abgebaut und verwertet [2].

Dennoch kann eine stark angeregte Autophagie auch negative Folgen haben. Eine Studie hat gezeigt, dass sie Zellen im Herz abtöten könnte, was nachteilig für das Herz ist [35].

Ebenso ist die Anregung bei Krebspatienten ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite kann sie die Krebszellen abtöten. Auf der anderen Seite kann sie die Ausbreitung der Krebszellen verstärken. Damit die Autophagie als Therapie für Krebspatienten möglich ist, sind weitere Forschungen notwendig [14].

Fasten, Sport und ausgewogene Ernährung sind gute und sichere Wege die Autophagie anzuregen.

Den Autophagieprozess im Körper anzuregen ist sicher für den Menschen. Nebenwirkungen können auftreten, wenn z. B. eine übermäßige Einnahme an hoch dosierten Spermidin-Präperaten vorliegt.

Fazit

  • Autophagie beschreibt einen natürlichen Reinigungsprozess des Körpers.
  • 2016 hat Yoshinori Ōsumi den Nobelpreis der Medizin für seine Forschungen bezüglich der Autophagie erhalten.
Anzeige
Zell Harmonie

Die All-in-One Lösung für Dich. Mit dem 4-Phasen-Konzept unterstützt Zell Harmonie Deinen Körper bis in die Zellen.

Zell Harmonie Dose
  • Bei Nährstoffmangel oder Stresssituationen wird die Autophagie im Körper aktiviert.
  • Einige Studien berichten über eine positive Auswirkung auf den Alterungsprozess der Zellen.
  • Durch Lebensmittel, Nahrungsergänzung, Sport, Fasten und Schlaf kann die Autophagie im Körper optimal unterstützt werden.
  • Wann im Körper die Autophagie eintritt, konnte noch nicht genau festgestellt werden. Dennoch wurden einige fördernde und hemmende Umstände erkannt.
  • Nebenwirkungen können bei einer stark angeregten Autophagie und bei Krebspatienten auftreten.

Wir bei The Healthy Body verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen.

Verwandte Artikel